Sport
Sportfestival «Ruhr Games« zieht nach Duisburg

Duisburg (dpa/lnw) - Das Sport- und Freizeitfestival «Ruhr Games» zieht von Dortmund nach Duisburg. Erwartet würden in diesem Jahr vom 20. bis zum 23. Juni mehr als 5 000 aktive Teilnehmer sowie mehrere zehntausend Besucher, teilte der Regionalverband Ruhr (RVR) am Mittwoch mit.

Mittwoch, 08.05.2019, 12:38 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 12:52 Uhr
Paul Thölen, BMX-Fahrer, zeigt während der Vorstellung des Programms der "Ruhr Games" einen Toboggan-Air.
Paul Thölen, BMX-Fahrer, zeigt während der Vorstellung des Programms der "Ruhr Games" einen Toboggan-Air. Foto: Roland Weihrauch

Das Festival im Ruhrgebiet wechselt alle zwei Jahre den Standort. Die Erst-Auflage hatte 2015 in Essen und Umgebung begonnen. Laut Veranstalter sind die «Ruhr Games» Europas größtes Sport-Festival für Jugendliche.

Mit 600 Angeboten, darunter Auftritte der Musiker Bosse und Cro, sollen Interessierte angelockt werden. Sport gibt es in sechzehn Disziplinen - darunter Fechten, Judo, Fußball und Schwimmen.

Passend zur EU-Wahl in diesem Jahr steht auch das Thema Europa im Mittelpunkt. Athleten aus 32 Ländern treten bei den internationalen Einladungs- und Qualifikationsturnieren, offenen Wettkämpfen und der Europameisterschaft im Skateboarding an.

Nachrichten-Ticker