Schulen
Weiterhin kaum Protest wegen Mathe-Abi in NRW

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen gibt es weiterhin kaum Proteste gegen die Abiturprüfungen in Mathe vom vergangenen Freitag. Es seien nur vereinzelt Beschwerden wegen des Bereichs Stochastik eingegangen, teilte die Landesschüler*innenvertretung (LSV) am Mittwoch mit. «Insgesamt gab es weniger Proteste als in den vergangenen Jahren», so LSV-Vorstandsmitglied Moritz Bayerl. Das berichtete auch das Schulministerium. Dort seien bislang keine Beschwerden eingegangen.

Mittwoch, 08.05.2019, 15:51 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 16:02 Uhr
Schüler bei der Abiturprüfung.
Schüler bei der Abiturprüfung. Foto: Armin Weigel

Allerdings wurde eine Online-Petition für ein «faires Mathe-Abitur» formiert, die bis Mittwochnachmittag rund 4000 Unterschriften hatte. Initiatorin ist den Angaben zufolge eine Schülerin aus Iserlohn. In der gesamten Bundesrepublik hatten sich seit dem Wochenende rund 70 000 Schüler über den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben beschwert. Davon alleine rund 60 000 aus Bayern.

Nachrichten-Ticker