Verkehr
Baustellen auf Straße und Schiene sollen koordiniert werden

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Deutsche Bahn und der Landesbetrieb Straßen.NRW wollen große Bauvorhaben künftig besser koordinieren. So will man vermeiden, dass Straßen und Schienen auf wichtigen Strecken in Nordrhein-Westfalen zeitgleich blockiert sind. Die Unternehmen unterzeichneten am Mittwoch im Düsseldorfer Verkehrsministerium eine entsprechende Absichtserklärung. «Wer so viel baut, muss das möglichst koordiniert tun», sagte Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU).

Mittwoch, 08.05.2019, 17:39 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 17:52 Uhr
Bauarbeiter arbeiten an den Gleisen vor einem Bahnhof.
Bauarbeiter arbeiten an den Gleisen vor einem Bahnhof. Foto: Sven Hoppe

Künftig wollen sich Bahn und Straßen.NRW deshalb vierteljährlich treffen. «Mit Straßen.NRW schauen wir drei Jahre in die Zukunft, um die Konzepte für die großen Baustellen frühzeitig zu koordinieren», sagte Hendrik Penner von der DB Netz AG. Die Bahn und Straßen.NRW investieren nach eigenen Angaben jeweils mehr als eine Milliarde Euro jährlich in ihre Infrastruktur in NRW.

Nachrichten-Ticker