Urteile
Amtsgericht verurteilt Zwillingsbrüder zu Bewährungsstrafe

Herford (dpa/lnw) - Das Herforder Amtsgericht hat am Donnerstagabend Zwillingsbrüder aus Löhne zu einer Jugendhaftstrafe von einem Jahr und vier Monaten auf Bewährung und einem zweiwöchigen Dauerarrest verurteilt. Die Richterin bezeichnete die Strafe in ihrer Urteilsbegründung am Abend als Warnschussarrest, den die beiden Jugendlichen antreten müssen. Die beiden hatten über Jahre in einem Schulzentrum in Löhne bei Mitschülern für Angst und Schrecken gesorgt. Betroffene Eltern hatten eine Bürgerinitiative gegründet und sich an den Landtag in Düsseldorf gewandt.

Freitag, 10.05.2019, 09:27 Uhr aktualisiert: 10.05.2019, 09:42 Uhr
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener

Verurteilt wurde der eine Zwilling wegen Unterschlagung, Hausfriedensbruch, Diebstahl, Computerbetrug, Beleidigung und Wohnungseinbruchsdiebstahl. Sein Bruder musste sich wegen Hausfriedensbruch, Diebstahl, Computerbetrug, Beleidigung, sexuellem Missbrauch von Kindern in zwei Fällen sowie Drogenhandel verantworten. Nach Angaben einer Sprecherin erkannte das Gericht bei beiden Jugendlichen eine verminderte Schuldfähigkeit wegen einer Aufmerksamkeits-Defizit-Störung (ADHS) an. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Nachrichten-Ticker