Stahl
Wichtige Aufsichtsräte stimmen Thyssenkrupp-Umbau zu

Essen (dpa) - Wichtige Aufsichtsratsmitglieder von Thyssenkrupp haben dem Vorstand grünes Licht für den geplanten radikalen Konzernumbau gegeben, der unter anderem den Abbau von 6000 Arbeitsplätzen vorsieht. Der Strategie-, Finanz- und Investitionsausschuss des Kontrollgremiums habe «einstimmig den Empfehlungen des Vorstands zur Neuausrichtung des Konzerns zugestimmt», teilte die Thyssenkrupp AG am Samstagabend in Essen mit. Dazu gehöre auch eine «Grundlagenvereinbarung zwischen Vorstand und IG Metall zur strategischen Neuausrichtung des Konzerns».

Samstag, 11.05.2019, 19:45 Uhr aktualisiert: 11.05.2019, 19:52 Uhr
Guido Kerkhoff, Vorstandsvorsitzender von Thyssenkrupp.
Guido Kerkhoff, Vorstandsvorsitzender von Thyssenkrupp. Foto: Rolf Vennenbernd

Diese Vereinbarung regele wesentliche Grundsätze und den Rahmen «für eine verantwortungsvolle Umsetzung der neuen Strategie», heißt es in der Mitteilung. Details wurden nicht genannt. Nächster Schritt ist demnach eine Sitzung des kompletten Aufsichtsrates, dem die Umbaupläne am 21. Mai zur Abstimmung vorgelegt werden.

Nachrichten-Ticker