Kriminalität
Drogendealer fliegt nach Verkehrsunfall zufällig auf

Bonn (dpa/lnw) - Ein mutmaßlicher Drogendealer ist in Bonn zufällig wegen eines Verkehrsunfalls aufgeflogen. Der 31-Jährige habe mit seinem Auto beim Wenden eine Rollerfahrerin übersehen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die 51-Jährige sei am Dienstag gestürzt und leicht verletzt worden. Als eine Streife den Unfall aufnahm, seien die Beamten misstrauisch geworden. Der 31-Jährige habe erst falsche Personalien angegeben und sich in Widersprüche verstrickt, dann hätten die Polizisten Marihuana-Geruch aus dem Auto des Mannes bemerkt. Dort hätten Beamte neben Marihuana auch Kokain gefunden.

Donnerstag, 16.05.2019, 09:47 Uhr aktualisiert: 16.05.2019, 09:52 Uhr

In der Wohnung des 31-Jährigen seien weitere Drogen, mehrere Tausend Euro Bargeld, Hieb- und Stichwaffen, eine Luftdruckpistole sowie für den Drogenverkauf typische Verpackungen entdeckt worden. Insgesamt wurden den Angaben zufolge ein Kilogramm Kokain, mehr als ein Kilogramm Marihuana und mehr als 200 Gramm Amphetamin sichergestellt. Der 31-Jährige sei in Untersuchungshaft.

Nachrichten-Ticker