Kriminalität
In Bergwerk eingedrungen: Youtuber meldet sich bei Polizei

Bottrop (dpa/lnw) - Nach dem Eindringen einer Gruppe sogenannter «Youtuber» in das stillgelegte Bergwerk Prosper Haniel in Bottrop hat sich einer der Beteiligten telefonisch bei der Polizei gemeldet. «Wir gehen stark davon aus, dass es sich bei dem Anrufer um einen der Täter gehandelt hat. Er hat sich reumütig und kooperativ gezeigt», sagte eine Sprecherin der Polizei Recklinghausen am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Donnerstag, 16.05.2019, 16:17 Uhr aktualisiert: 16.05.2019, 16:32 Uhr
Ein Schild "Polizei" ist zu sehen.
Ein Schild "Polizei" ist zu sehen. Foto: Jan Woitas

In den vergangenen Tagen waren im Internet Videos aus dem Bergwerk aufgetaucht, in denen mehrere junge Leute teils in T-Shirts und kurzen Hosen unter Tage zu sehen waren. Die RAG AG hatte am Dienstag Anzeige wegen Hausfriedensbruchs gestellt. Ob der Anrufer wirklich zu der Gruppe gehörte, müssten die Ermittlungen noch abschließend bestätigen, so die Polizeisprecherin: «Bislang war es nur ein Telefongespräch.»

Laut WDR kündigte der junge Mann gegenüber der Polizei an, dass die Gruppe alle Videos vorlegen wolle, um zu belegen, dass sie nichts zerstört oder aufgebrochen hatte. Außerdem wolle man sich ausdrücklich bei allen Bergleuten entschuldigen. Die Internetvideos sind inzwischen gelöscht.

Nachrichten-Ticker