Unfälle
Kleinflugzeug mit zwei Personen bleibt in Baumkrone hängen

Spektakuläres Ende eines Fluges: Kopfüber bleibt ein Kleinflugzeug in einer Baumgruppe hängen. Das darin sitzende Ehepaar muss gut zwei Stunden lang ausharren, ehe es gerettet wird. Auch der ein Flug eines Gleitschirmfliegers im Sauerland endet jäh.

Sonntag, 26.05.2019, 12:55 Uhr aktualisiert: 26.05.2019, 13:02 Uhr
Ein Kleinflugzeug hängt neben einem Flugfeld in den Bäumen.
Ein Kleinflugzeug hängt neben einem Flugfeld in den Bäumen. Foto: Marius Becker

Holzwickede/Bestwig (dpa) - Ein mit zwei Personen besetztes Kleinflugzeug ist am Samstag in Holzwickede bei Unna kopfüber in einer Baumkrone hängengeblieben. Höhenretter der Feuerwehr konnten den 56 Jahre alten Piloten und seine 51-jährige Ehefrau schließlich bergen, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Unfall ging für die beiden glimpflich aus: Sie wurden nur leicht verletzt und kamen vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Nach bisherigen Erkenntnissen sei das motorisierte Leichtflugzeug vom Typ P92 beim Landeanflug wahrscheinlich vom Seitenwind in die Baumgruppe gedrückt worden und dann in etwa vier Metern Höhe hängengeblieben. Die Insassen mussten gut zwei Stunden in ihrer misslichen Lage ausharren. Die Feuerwehr konnte sie erst befreien, nachdem sie das Flugzeug mit Hilfe eines Krans gesichert hatte, so dass es nicht herunterfallen konnte.

Auch der Flug eines Gleitschirmfliegers im sauerländischen Bestwig endete am Samstag abrupt in einem Baum. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der 40-Jährige kurz nach dem Start vermutlich aufgrund eines ungünstigen Windes abgesackt. Er blieb mit seinem Gleitschirm in einer Baumkrone etwa 15 Meter über dem Boden hängen. Die Feuerwehr konnte den Mann unverletzt retten.

Nachrichten-Ticker