Unfälle
Betrunkener fährt nach Autounfall auf Felgen kilometerweit

Vettweiß (dpa/lnw) - Ein Betrunkener ist mit seinem Auto in Vettweiß (Kreis Düren) über einen Kreisverkehr gefahren, und dabei sind die Reifenummantelungen an allen Rädern des Wagens zerfetzt. Dann habe der Mann seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt und die Gummireste seien unterwegs nach und nach verloren gegangen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Nun fuhr der 26-Jährige nur noch auf den vier Felgen mehrere Kilometer weiter. Dabei hinterließ er laut Mitteilung deutliche Abrieb- und Schleifspuren auf der Fahrbahn. Schließlich setzte der Fahrer den Wagen in einen Graben.

Sonntag, 02.06.2019, 13:05 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 13:12 Uhr
Das Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiautos leuchtet.
Das Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiautos leuchtet. Foto: Jens Büttner

Eine Streife griff den nicht mehr fahrtüchtigen Mann dort auf. Ein erster Alkoholtest ergab demnach einen Wert von 1,56 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein des Autofahrers sichergestellt. Der Vorfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen.

Nachrichten-Ticker