Wetter
DWD-Experte bestätigt Tornado in Bocholt

Bocholt/Offenbach (dpa/lnw) - Der Deutsche Wetterdienst hat die Windhose, die in der Nacht zu Mittwoch in Bocholt gewütet hat, als Tornado eingestuft. Die Experten gehen davon aus, dass der senkrechte Wirbelwind Windgeschwindigkeiten zwischen 181 und 253 Stundenkilometer entwickelt hat, sagte der Tornadobeauftragte des Deutschen Wetterdienstes, Andreas Friedrich, am Mittwoch.

Mittwoch, 05.06.2019, 12:41 Uhr aktualisiert: 05.06.2019, 12:52 Uhr
Rettungskräfte sind in der Nacht in Bocholt im Einsatz.
Rettungskräfte sind in der Nacht in Bocholt im Einsatz. Foto: ---

Der mittelstarke Tornado hatte in einem Straßenzug verheerende Schäden angerichtet. Dachziegel wirbelten umher, ein Dach wurde vollständig abgedeckt. Ein Auto wurde vom Wind erfasst und zehn Meter weit durch die Luft geschleudert. Fenster und Wintergärten gingen zu Bruch, Bäume wurden entwurzelt.

In Zusammenarbeit mit Experten der europaweiten Datenbank für solche Wetterphänomene ESWD (European Severe Weather Database) seien Schadensbilder analysiert und mit Augenzeugenberichten abgeglichen worden. «Die Schäden, die wir da gesehen haben, können nur durch einen Tornado verursacht worden sein», sagte DWD-Experte Friedrich.

Nachrichten-Ticker