Kriminalität
Schüler hantieren mit Softairwaffe: Polizeieinsatz

Bochum (dpa/lnw) - Schüler, die scheinbar mit einer Maschinenpistole samt Zielfernrohr hantierten, haben in Bochum einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Es kam raus: Es waren echten Schusswaffen täuschend ähnlich sehende Softairwaffen.

Freitag, 07.06.2019, 16:14 Uhr aktualisiert: 07.06.2019, 16:22 Uhr
Softair-Maschinenpistole (oben), Softair-Pistolen (M) und eine echte Maschinenpistole zum Vergleich (unten).
Softair-Maschinenpistole (oben), Softair-Pistolen (M) und eine echte Maschinenpistole zum Vergleich (unten). Foto: Holger Hollemann

Laut Polizei hatte am Freitagmorgen ein Zeuge die Polizei alarmiert: Er habe mehrere Jugendliche beobachtet, die mit einer Waffe unterwegs waren - und sich in Richtung einer nahen Schule aufgemacht hätten. Die Polizei schickte mehrere Streifenwagen und Zivilpolizisten zu der Schule. Dort stellte sich über die Schulleitung schnell heraus, dass die Jugendlichen aus einer 8. Klasse kommen. «Noch im Klassenraum stellten die Beamten nicht nur das Gewehr, sondern auch eine Pistole sicher. «Ein 14-Jähriger hatte die Waffen in einer Gitarrentasche verstaut», so die Polizei in einer Mitteilung.

Die Jugendlichen kassierten eine Anzeige und einen deutlichen Appell der Polizei: «Diese Softairwaffen haben aber in der Öffentlichkeit und gerade in einer Schule einfach überhaupt nichts zu suchen», betonte ein Sprecher.

Nachrichten-Ticker