Arbeit
Anstieg der Reallöhne gerät in NRW im 1. Quartal ins Stocken

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Anstieg der Reallöhne ist in Nordrhein-Westfalen im ersten Quartal 2019 ins Stocken geraten. Zwar hätten die Bruttomonatsverdienste der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer im bevölkerungsreichsten Bundesland zwischen Januar und März um 1,5 Prozent über dem Vorjahresniveau gelegen, berichtete das Statistische Landesamt am Dienstag. Doch seien diese Zuwächse durch den Anstieg der Verbraucherpreise um ebenfalls 1,5 Prozent komplett aufgezehrt worden. Die Folge: Die Reallöhne hätten stagniert.

Dienstag, 25.06.2019, 11:48 Uhr aktualisiert: 25.06.2019, 12:02 Uhr

Im vergangenen Jahr waren die Reallöhne in NRW noch um 0,7 Prozent gestiegen. Allerdings war auch 2018 die Entwicklung über die Quartale hinweg uneinheitlich. Im 2. Quartal 2018 sanken die Reallöhne sogar um 0,1 Prozent. In den anderen drei Quartalen lagen sie aber immer um mindestens ein Prozent über dem Vorjahresniveau.

Nachrichten-Ticker