Prozesse
72-jährige Frau in Schwerte getötet: Angeklagter schweigt

Kurz nach seiner Haftentlassung soll ein verurteilter Mörder im Januar in Schwerte erneut eine Frau getötet haben. Zu Prozessbeginn schweigt der 50-jährige Mann.

Donnerstag, 04.07.2019, 13:15 Uhr aktualisiert: 04.07.2019, 13:22 Uhr
Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau will der Hauptverdächtige vor dem Schwurgericht zu dem Mordvorwurf schweigen.
Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau will der Hauptverdächtige vor dem Schwurgericht zu dem Mordvorwurf schweigen. Foto: Bernd Thissen

Hagen (dpa/lnw) - Nach dem gewaltsamen Tod einer 72-jährigen Frau in Schwerte will der Hauptverdächtige vor dem Hagener Schwurgericht zu dem Mordvorwurf schweigen. «Ich werde gar nichts sagen», erklärte der 50-Jährige zu Verhandlungsbeginn am Donnerstag. Der Angeklagte war erst wenige Wochen vor der Tat im Januar aus dem Gefängnis entlassen worden. Dort hatte er wegen eines früheren Mordes 27 Jahre eingesessen.

Laut Staatsanwaltschaft erwürgte er die Seniorin in Schwerte, nachdem er sie zuvor geschlagen und mit einem Messer attackiert hatte. Um die Tat zu verdecken, soll er anschließend versucht haben, das Haus anzuzünden. Zu einem Brand kam es jedoch nicht.

Nachrichten-Ticker