Kriminalität
Polizei fasst gesuchten mutmaßlichen Vergewaltiger

Nach mehreren Tagen Flucht hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger festgenommen. Der 24-Jährige, Teilnehmer an einem Programm für rückfallgefährdete Sexualstraftäter, soll am Wochenende zwei Frauen vergewaltigt haben.

Donnerstag, 15.08.2019, 17:14 Uhr aktualisiert: 15.08.2019, 17:22 Uhr
Ein Polizist setzt ein mobiles Blaulicht auf das Dach eines Autos.
Ein Polizist setzt ein mobiles Blaulicht auf das Dach eines Autos. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Senden/Bergkamen (dpa/lnw) - Einen gesuchten mutmaßlichen Vergewaltiger hat die Polizei am Donnerstag im Münsterland gefasst. Nach dem vorbestraften 24-Jährigen war gefahndet worden, weil er am Wochenende kurz hintereinander zwei junge Frauen in Bergkamen vergewaltigt haben soll. Nach öffentlicher Fahndung mit einem Foto hatte die Polizei den Flüchtigen schließlich am Busbahnhof in Senden festgenommen. Ein Hinweis aus der Bevölkerung hatte die Polizei auf seine Spur gebracht. Er sollte nun einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Staatsanwaltschaft verdächtigt ihn, zwei Frauen vergewaltigt zu haben. Eine 21 Jahre alte Bekannte des Mannes aus Bergkamen hatte die Ermittlungen ins Rollen gebracht. Sie war mit ihm in der Nacht zu Sonntag zu Fuß unterwegs, als er sie geschubst und sich an ihr vergangen haben soll. Später meldete sich eine 16-Jährige, die den Ermittlern zufolge angibt, bereits am vergangenen Freitag Opfer eines Sexualdelikts geworden zu sein. Sie hatte einer Sprecherin der Staatsanwaltschaft zufolge den 24-jährigen kurz vor dem mutmaßlichen Übergriff flüchtig kennengelernt.

Der Mann war bislang Teilnehmer des Rückfallprogramms «Kurs» («Konzeption zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern»). Bereits 2012 als Jugendlicher war er wegen einer Vergewaltigung im Kreis Coesfeld zu einer Jugendhaftstrafe verurteilt worden, die er auch verbüßt habe.

Nachrichten-Ticker