Fußball
Bayer-Sportdirektor Rolfes für verkürzte Transferperiode

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes hat sich für ein Ende der Transferperiode vor dem ersten Bundesliga-Spieltag ausgesprochen. «Damit die Teams auch im Sinne der Chancengleichheit mit ihrem Kader für die 17 Hinrunden-Spiele an den Start gehen», sagte der frühere Fußball-Nationalspieler der «Bild am Sonntag».

Sonntag, 08.09.2019, 09:25 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 09:32 Uhr
Simon Rolfes, Sportdirektor von Bayer Leverkusen.
Simon Rolfes, Sportdirektor von Bayer Leverkusen. Foto: Revierfoto

In dieser Saison endete die Transferfrist erst am 2. September, also nach dem dritten Liga-Spieltag. In England waren dagegen mit Saisonbeginn keine Spielereinkäufe mehr möglich. «Ich würde es begrüßen, wenn wir, Spanien, Italien und Frankreich das übernehmen würden», ergänzte Rolfes.

Nachrichten-Ticker