Kriminalität
Mann tödlich verletzt: Ehefrau nach Befragung entlassen

Dortmund (dpa/lnw) - Eine Frau (42) soll am Dienstagnachmittag in Dortmund ihren Mann (50) mit einem Messer tödlich verletzt haben, nachdem dieser sie laut ihrer Aussage geschlagen hatte und sich gerade auf sie stürzen wollte. Nach der Obduktion des Mannes und Befragung der Frau wurde sie aus dem Polizeigewahrsam entlassen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Mittwoch, 02.10.2019, 14:17 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 14:32 Uhr
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel.
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. Foto: Oliver Berg

Eine Notwehr-Situation sei nach der Befragung der Frau nicht auszuschließen, so die Ermittler. Sowohl sie als auch ihr Mann seien stark betrunken gewesen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Ob die Frau zustach oder der Mann im Gerangel mit dem Stich in den Bauch verletzt wurde, sowie ob es sich um Notwehr gehandelt haben könnte, war laut Staatsanwaltschaft zunächst nicht klar.

Nachrichten-Ticker