Brände
Mehrfamilienhaus in Dortmund nach Kellerbrand evakuiert

Dortmund (dpa/lnw) - Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Dortmunder Innenstadt sind am Mittwochabend wegen eines Brandes in Sicherheit gebracht worden. Sieben Menschen, darunter zwei Kinder, seien mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen, sagte ein Polizeisprecher am frühen Donnerstagmorgen. Das Feuer sei aus bislang ungeklärten Umständen im Keller des Gebäudes in Nordstadt ausgebrochen. Weil der dichte Rauch sich schnell ausbreitete, evakuierte die Feuerwehr das Gebäude. Das verqualmte und verrauchte Haus wird nun gelüftet. Vorerst werde es nicht bewohnbar sein, sagte der Sprecher. Nach Medienberichten waren 16 Menschen in dem Haus. Diese Zahl bestätigte die Polizei allerdings zunächst nicht.

Donnerstag, 07.11.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 06:12 Uhr
Ein Wagen der Feuerwehr fährt über eine Straße.
Ein Wagen der Feuerwehr fährt über eine Straße. Foto: Carsten Rehder
Nachrichten-Ticker