Brände
Kellerbrand in Dortmund: Neun Bewohner im Krankenhaus

Dortmund (dpa/lnw) - Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Dortmund sind neun Bewohner verletzt worden. Sie waren nach dem Feuer am Mittwochabend auch am Donnerstag noch weiter zur Beobachtung im Krankenhaus, sagte ein Polizeisprecher. Unter den Betroffenen befinde sich auch ein Familie mit zwei Kindern. Es sei zu Rauchgasvergiftungen gekommen, über weitere mögliche Verletzungen sei noch nichts bekannt. Das Haus in der Innenstadt ist der Polizei zufolge nicht mehr bewohnbar.

Donnerstag, 07.11.2019, 10:53 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 11:02 Uhr
Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht.
Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt

Für die Familie habe die Stadt bereits eine Notunterkunft organisiert, wenn diese aus der Klinik zurückkehre. Andere könnten bei Nachbarn oder Freuden unterkommen. Insgesamt befanden sich zum Brandzeitpunkt 16 Bewohner im Gebäude. Die Feuerwehr habe alle vor Ort untersucht, sieben von ihnen hatten den Brand gesundheitlich unbeschadet überstanden. Warum das Feuer im Keller ausbrach, blieb zunächst ungeklärt.

Nachrichten-Ticker