Wetter
Erste Pollen von Hasel und Erle unterwegs

Dem ein oder anderen Allergiker in Nordrhein-Westfalen könnten sie zu schaffen machen: Vereinzelt schwirren schon Pollen durch die Luft. Das angekündigte Regenwetter hemmt den Pollenflug aber zunächst noch ein wenig.

Mittwoch, 08.01.2020, 11:04 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 11:12 Uhr
Pollen vom Hasel fliegen durch eine Parkanlage.
Pollen vom Hasel fliegen durch eine Parkanlage. Foto: Wolfgang Kumm

Essen/Freiburg (dpa/lnw) - Allergiker aufgepasst: Bei milden Temperaturen sind in Nordrhein-Westfalen vereinzelt erste Pollen unterwegs. An sonnigen und wärmeverwöhnten Stellen habe der Hasel bereits zu blühen begonnen, sagte die DWD-Meteorologin Christina Endler vom Zentrum für Medizin-Meteorologische Forschung auf dpa-Anfrage. Auch Pollen von der vor allem als Stadtbaum verbreiteten Purpur-Erle könnten je nach Standort dem ein oder anderen bereits zu schaffen machen. Flächendeckend verbreitet sei der Pollenflug in Nordrhein-Westfalen jedoch noch nicht.

Das dürfte zumindest noch ein wenig anhalten: Mittwoch und Donnerstag soll es wechselhaft sein. Regnet es, seien nicht so viele Pollen in der Luft, selbst wenn milde Temperaturen die Blüte vorantreiben. Die Aussicht auf beständigeres Wochenendwetter könnte die Situation dann zunehmend ändern: Je schöner es werde, desto ungünstiger für Allergiker.

Ein Start in die Pollensaison in dieser Jahreszeit ist nach DWD-Angaben in den vergangenen Jahren eher die Regel gewesen. Im Vergleich zum langjährigen Mittel beginne die Blüte von Hasel und Co inzwischen jedoch tendenziell deutlich früher. Dass die Pollensaison bereits zu Jahresbeginn in den Startlöchern steckte, sei in den 1990er Jahren eine Seltenheit gewesen.

Nachrichten-Ticker