Brände
Weiter Ermittlungen zum ausgebrannten Affenhaus

Krefeld (dpa/lnw) - Nach dem Brand im Krefelder Zoo in der Silvesternacht dauern die Ermittlungen der Polizei an. Mit Ergebnissen werde frühestens in der Woche ab dem 20. Januar gerechnet, sagte eine Sprecherin der Polizei in Krefeld am Freitag. Auf dem Zoogelände war in der Nacht zu Neujahr das Affenhaus ausgebrannt. Mehr als 30 Tiere, darunter Menschenaffen, starben.

Freitag, 10.01.2020, 11:48 Uhr aktualisiert: 10.01.2020, 12:02 Uhr
Ein Meer von Kerzen und Blumen liegt vor dem Eingang des Zoos.
Ein Meer von Kerzen und Blumen liegt vor dem Eingang des Zoos. Foto: Roberto Pfeil

Auslöser war laut Polizei eine Himmelslaterne. Bei den Ermittlungen geht es auch um das Acrylglas-Dach und das Brennverhalten von Himmelslaternen. Als die Feuerwehr kurz nach dem Alarm am Affenhaus eintraf, hatte das Dach komplett gebrannt. Gegen drei Frauen wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Sie hatten den schwebenden Lampion gezündet.

Nachrichten-Ticker