Kriminalität
15-Jähriger verletzt Mitschüler mit Pfefferspray

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Erst Prügelei, dann Pfefferspray: Bei einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Schülern hat ein 15-Jähriger am Donnerstag in Gelsenkirchen seine Kontrahenten mit Pfefferspray besprüht. Zehn Jungen und Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren seien dabei verletzt worden, teilte die Polizei mit. Acht Mitschüler mussten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Sie klagten über Atemwegsbeschwerden. Der Streit auf dem Schulhof ging am Morgen gegen 9.20 Uhr los. Ein Lehrer beendete schließlich die Auseinandersetzung. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Beleidigung.

Donnerstag, 23.01.2020, 16:54 Uhr aktualisiert: 23.01.2020, 17:02 Uhr
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße.
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch
Nachrichten-Ticker