Fußball
Zorc beteiligt sich nicht an Spekulationen über Emre Can

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat die Transfergerüchte um Nationalspieler Emre Can zurückhaltend kommentiert. Eine Woche vor dem Transferschluss in der Fußball-Bundesliga «werden die Spekulationen im Stundentakt wieder einschlagen bei uns», sagte der 57-Jährige beim Streamingdienst DAZN vor der Partie gegen den 1. FC Köln am Freitagabend. «Ich kommentiere das grundsätzlich. Ich sehe unsere Situation so, dass wir nicht getrieben sind, irgendwas machen zu müssen. Wir gucken genau, welche Situationen sich ergeben können. Das muss aber sportlich als auch wirtschaftlich passen.»

Freitag, 24.01.2020, 20:52 Uhr aktualisiert: 24.01.2020, 21:02 Uhr
Der Dortmunder Sportdirektor Michael Zorc.
Der Dortmunder Sportdirektor Michael Zorc. Foto: Friso Gentsch

Der 26 Jahre alte Can steht aktuell bis 2022 beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin unter Vertrag. Unter Trainer Maurizio Sarri ist der Mittelfeldspieler aber nicht erste Wahl. Die Zeitung «Gazzetta dello Sport» hatte berichtet, BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke habe bereits mit Turins Clubchef Andrea Agnelli telefoniert und über Can gesprochen.

Auch der Premier-League-Club FC Everton soll an Can interessiert gewesen sein. Juve wolle die Aktion möglichst schnell zu einem Ende bringen, hatte das Sport-Blatt zuvor berichtet. Ein Gesamtpaket könnte einen Wert von 25 bis 30 Millionen Euro haben.

Nachrichten-Ticker