Industrie
Thyssenkrupp-Aufsichtsratsvize wird Stahl-Personalvorstand

Essen (dpa) - Beim Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp kommt es zu einer weiteren Personalrochade. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Markus Grolms von der IG Metall soll Arbeitsdirektor und Personalvorstand der Stahlsparte von Thyssenkrupp werden, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Grolms werde sein Aufsichtsratsmandat mit Ablauf der Hauptversammlung an diesem Freitag niederlegen. Im vergangenen Herbst war Aufsichtsratschefin Martina Merz an die Spitze des Vorstands von Thyssenkrupp gewechselt.

Dienstag, 28.01.2020, 11:03 Uhr aktualisiert: 28.01.2020, 11:12 Uhr

Die Stahlsparte von Thyssenkrupp steht vor einer harten Sanierung. Beim größten deutschen Stahlerzeuger sollen 2000 Arbeitsplätze wegfallen, einzelne Werke stehen auf der Kippe.

Bei der Thyssenkrupp Steel Europe AG gilt die Montanmitbestimmung. Die IG Metall hat deshalb das Vorschlagsrecht für die Position des Arbeitsdirektors. Grolms soll als Personalvorstand Nachfolger von Sabine Maaßen werden, die am 1. April zum Autobauer Audi wechselt. Der Ernennung von Grolms muss noch der Aufsichtsrat der Thyssenkrupp Steel Europe AG zustimmen. Seinen Posten im Konzernaufsichtsrat wird der IG-Metall-Hauptkassierer Jürgen Kerner.

Nachrichten-Ticker