Hochwasser
Rhein erreicht Höchststände bei Duisburg und Wesel

Duisburg (dpa/lnw) - Die Hochwasserwelle auf dem Rhein zieht in Nordrhein-Westfalen weiter in Richtung Niederlande. Bei Duisburg und Wesel sollte der Fluss am Freitag seine Höchststände erreichen. Nach Angaben des Hochwassermeldezentrums in Mainz wurden im Laufe des Tages circa 9,2 Meter am Pegel Duisburg-Ruhrort und in Wesel bis zu 8,65 Meter erwartet. Die Lage sei entspannt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Wirtschaftsbetriebe am Freitagvormittag.

Freitag, 07.02.2020, 11:19 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 11:32 Uhr
Das Rheinhochwasser zieht in Nordrhein-Westfalen weiter in Richtung Niederlande.
Das Rheinhochwasser zieht in Nordrhein-Westfalen weiter in Richtung Niederlande. Foto: Oliver Berg

Noch bis Samstag rechnen die Experten mit steigenden Wasserständen an den nördlichsten Messstellen in NRW in Rees und Emmerich. Flussaufwärts in Düsseldorf, Köln und Bonn sanken die Pegelstände laut Hochwassermeldezentrum am Freitag bereits wieder.

Nachrichten-Ticker