Wissenschaft
Coronavirus in Münster: 51-Jähriger in Uniklinik

Münster(dpa) - Erstmals gibt es in Nordrhein-Westfalen eine nachgewiesene Infektion mit dem neuartigen Coronavirus, bei der es keinen Bezug zum Kreis Heinsberg gibt. Nach einem zweiwöchigen Urlaub im Iran zeigte ein 51-Jähriger Mann aus Münster Symptome der Erkrankung und meldete sich bei der Uniklinik Münster, wie die Stadt am Sonntag mitteilte. Seit Samstagabend liegt das positive Testergebnis vor. Laut Mitteilung der Stadt wird der Münsteraner stationär und isoliert von anderen Patienten in der Uniklinik behandelt. Die Ehefrau habe sich freiwillig in Quarantäne begeben. Nach Angaben der Klinik zeigt der Mann «leichte Symptome und ist in einem guten Zustand.»

Sonntag, 01.03.2020, 16:12 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 16:22 Uhr

Die Stadt hat den Regeln entsprechend einen Krisenstab eingerichtet. Der Mann war von Teheran nach Frankfurt geflogen und von dort mit der Bahn und dem Auto über Köln nach Münster gefahren.

Die Zahl der Covid-19-Fälle im Iran ist in den vergangenen Tagen unaufhaltsam gestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums am Sonntag ist die Zahl der Todesfälle innerhalb von 24 Stunden von 43 auf 54 angewachsen. Im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der nachgewiesenen Infektionen um 385 zu. Sie liegt derzeit insgesamt bei 978. Am stärkten betroffen ist die Hauptstadt Teheran.

Nachrichten-Ticker