Gesundheit
Heinsberger Landrat: Keine Kinder oder Jugendliche in Klinik

Heinsberg (dpa) - Wegen der Coronavirus-Infektion sind im besonders betroffenen Kreis Heinsberg 15 Menschen in stationärer Behandlung, darunter keine Kinder oder Jugendliche. Betroffen seien vor allem ältere Menschen mit Vorerkrankungen, sagte der Heinsberger Landrat Stephan Pusch am Montagabend bei einer Pressekonferenz. Fünf der Patienten würde auf der Intensivstation behandelt. Der Frau eines schwer erkrankten Mannes aus Gangelt gehe es besser, er selbst sei noch in einem kritischen Zustand. Insgesamt seien im Kreis bis zum Abend 323 Infektionen nachgewiesen worden.

Montag, 09.03.2020, 18:59 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 19:12 Uhr
Stephan Pusch, Landrat des Kreises Heinsberg (CDU), gibt ein Statement.
Stephan Pusch, Landrat des Kreises Heinsberg (CDU), gibt ein Statement. Foto: Henning Kaiser
Nachrichten-Ticker