Unfälle
Güterschiff fährt auf Rhein gegen Mole: Wasser tritt ein

Köln (dpa/lnw) - Ein Güterschiff ist auf dem Rhein bei Köln gegen eine vom Hochwasser überspülte Mole gefahren. Es sei niemand verletzt worden, allerdings Wasser in den vorderen Teil des Schiffes eingedrungen, sagte eine Sprecherin der Wasserschutzpolizei am Dienstag. Das Schiff war demnach am Montagabend auf dem Weg von Duisburg nach Köln gewesen und zu nah am Ufer gefahren, hieß es in einer Polizei-Mitteilung.

Dienstag, 10.03.2020, 13:04 Uhr aktualisiert: 10.03.2020, 13:12 Uhr

Nach dem Unfall habe der 77 Jahre alte Kapitän das beschädigte Schiff in Köln-Niehl festgemacht, Einsatzkräfte hätten das Wasser abpumpen können. Die Ladung - es handelte sich um Aluminiumhydroxid - wurde noch in der Nacht gelöscht. Eine Gefahr bestand der Sprecherin zufolge nicht. Es war kein Gefahrgut an Bord. Zuvor hatte der «Kölner Stadt-Anzeiger» berichtet.

Nachrichten-Ticker