Gesundheit
Dortmunder Oberbürgermeister zu Coronavirus: «Kein Spaß»

Dortmund (dpa/lnw) - Mit deutlichen Worten hat Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) an den «Überlebenstrieb» der Bürger appelliert, Absagen von Großveranstaltungen zu akzeptieren. «Das ist hier kein Spaß. Das ist Fürsorge und Vorbeugung gegen eine Infektion», sagte Sierau am Dienstag. Denjenigen, die für die Entscheidung, Bundesligaspiele ohne Zuschauer auszutragen, kein Verständnis hätten, sage er: «Es geht hier darum, dass ihr das nächste Spiel überhaupt noch miterlebt.» Mit der Absage und Verschiebung größerer Veranstaltung wolle die Stadt Dortmund erreichen, dass Infektionsketten durchbrochen werden. Wenn man die Ausbreitung «laufen lasse, wird die Gesundheitsversorgung in unserem Land zusammenbrechen», mahnte Sierau.

Dienstag, 10.03.2020, 14:00 Uhr aktualisiert: 10.03.2020, 14:12 Uhr
Ullrich Sierau (SPD), Oberbürgermeister der Stadt Dortmund.
Ullrich Sierau (SPD), Oberbürgermeister der Stadt Dortmund. Foto: Caroline Seidel
Nachrichten-Ticker