Wetter
Durchwachsener Start: Schauer, Wind und Gewitter

Essen (dpa/lnw) - Schauer, Wind und Wolken: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich am Wochenende auf wechselhaftes Wetter einstellen. Zunächst treten am Freitag Schauer und Gewitter mit vereinzelten Blitzen auf, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Morgen in Essen. Im Bergland könne es auch schneien. Dazu komme ein starker Wind. In Ostwestfalen, im Münsterland und im Sauerland seien auch stürmische Böen möglich.

Freitag, 13.03.2020, 08:58 Uhr aktualisiert: 13.03.2020, 09:12 Uhr
Ein Fußgänger läuft mit einem Regenschirm durch eine Allee.
Ein Fußgänger läuft mit einem Regenschirm durch eine Allee. Foto: Lucas Bäuml

Die Temperaturen liegen laut DWD bei zehn bis elf Grad. Am Abend lassen die Schauer und auch der Wind nach. In der Nacht auf Samstag könne es auflockern, was allerdings Frost und Glätte bedeuten kann.

Der Samstag sei dann «ein netterer Tag», so der Sprecher. Trotzdem können bei weiter bewölktem Himmel, mäßigem Wind und zweistelligen Temperaturen im Laufe des Tages wieder ein paar Tropfen herunterkommen. Der Sonntag sei vor allem im Süden von NRW freundlich und mild.

Nachrichten-Ticker