Fußball
Caligiuri nach Innenbandriss wieder im Zweier-Training

Gelsenkirchen (dpa) - Schalkes Trainer David Wagner kann bei einer geplanten Fortführung der Fußball-Bundesliga im Mai wohl wieder auf Daniel Caligiuri zurückgreifen. Wie der FC Schalke am Freitag bestätigte, ist der 32-Jährige nach seinem Innenbandriss im Knie Anfang Februar wieder ins Training eingestiegen. Darüber hatte zuvor die «Bild» berichtet.

Freitag, 03.04.2020, 14:07 Uhr aktualisiert: 03.04.2020, 14:13 Uhr
Schalkes Daniel Caligiuri wischt sich mit dem Trikot den Schweiß aus dem Gesicht.
Schalkes Daniel Caligiuri wischt sich mit dem Trikot den Schweiß aus dem Gesicht. Foto: Guido Kirchner

«Ich bin noch nicht bei 100 Prozent, aber in ein bis zwei Wochen sollte es so weit sein», sagte Caligiuri in einem Sky-Interview. «Meine Reha war bis jetzt sehr, sehr gut. Der Heilungsprozess ist super», sagte der 32-Jährige und verriet: «Als die anderen Spieler alle nicht vor Ort waren, war ich da und habe Einzeltraining gemacht, um in Schwung zu kommen.» Das hat sich offenbar gelohnt. «Er kann alles mitmachen. In den nächsten Wochen könnte er voll einsteigen, wenn wir zu diesem Zeitpunkt wieder im Mannschaftstraining sein sollten», sagte Wagner. Der Vertrag von Mittelfeldspieler Caligiuri läuft Ende Juni aus.

Der Revierclub trainiert aktuell an einzelnen Tagen in der Woche in Zweiergruppen mit dem notwendigen Abstand einfache Ballübungen auf dem Platz. Wegen der Coronavirus-Pandemie werden entsprechende Vorsichtsmaßnahmen umständlich eingehalten. So zieht sich jeder Profi einzeln in einer eigenen Kabine um. An anderen Tagen führen die Schalker Cyber-Training per Videoschalte durch. Dabei führt immer einer Übungen vor, die die anderen dann daheim mitmachen.

Nachrichten-Ticker