Gesundheit
NRW bestellt 29 Millionen Schutzmasken bei Bielefelder Firma

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen lässt in der Corona-Krise Schutzmasken von einem Bielefelder Unternehmen produzieren. Der Automobilzulieferer DFA habe den Auftrag über rund 29 Millionen Masken erhalten, sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf. Täglich würden 320 000 Stück für NRW gefertigt. Das Land bezahle für den Auftrag rund 17 Millionen Euro. Die Masken sollen vorrangig an Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für behinderte Menschen verteilt werden.

Mittwoch, 08.04.2020, 16:49 Uhr aktualisiert: 08.04.2020, 18:23 Uhr
Kisten mit Mundschutzmasken stehen in einer Produktionshalle.
Kisten mit Mundschutzmasken stehen in einer Produktionshalle. Foto: Friso Gentsch

Die Firma DFA beliefert normalerweise VW, Daimler, BMW oder Audi mit Produkten die zur Schalldämmung in den Autos eingesetzt werden. Wegen Auftragsmangels hat sie ihre Produktion im vergangenen Monat auf Atemschutzmasken umgestellt. Aktuell heißt es auf der Homepage des Unternehmens: Durch Großaufträge der öffentlichen Hand sei «ein Großteil unserer Produktionskapazität quasi ausverkauft». Laumann zufolge strebt DFA eine Wochenkapazität von 3,5 Millionen Masken an. Voraussichtlich bis Ende Mai würden die Schutzmasken in Einzelteilen geliefert. Anhand einer beiliegenden Anleitung ließen sie sich jedoch im Handumdrehen zusammensetzen.

Die Masken aus Bielefeld seien aber nur ein «Tropfen auf dem heißen Stein» sagte Laumann. Das Land sei dabei, weitere Unternehmen für die Maskenproduktion zu finden. NRW wolle einen «erheblichen Anteil der Produktion von Schutzkleidung» im eigenen Land fertigen. Denn auf den internationalen Märkten gebe es in vielen Bereichen «Wild West»-Methoden. NRW habe bereits 3,7 Millionen Schutzmasken landesweit ausgeteilt.

Zuvor war bekannt geworden, dass das Bundesland einem millionenschweren Betrug mit nicht existierenden Atemschutzmasken aufgesessen war. Zwei Vertriebsfirmen sollten nach Angaben der Staatsanwaltschaft Traunstein rund zehn Millionen Masken für knapp 15 Millionen Euro an NRW liefern. Einen Großteil des schon gezahlten Geldes hat NRW zurückbekommen.

 

Nachrichten-Ticker