Fußball
Leverkusen verlängert mit Schlüsselspieler Aránguiz bis 2023

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen hat den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Chilenen Charles Aránguiz verlängert - und das sogar bis 2023. Die Verhandlungen mit dem Mittelfeld-Strategen, der nach fünf Jahren in Deutschland mit einer Rückkehr in die Heimat geliebäugelt hatte, hatten sich lange hingezogen. Nun band Bayer den Schlüsselspieler von Trainer Peter Bosz weiter langfristig, wie der Fußball-Bundesligist am Freitag mitteilte.

Freitag, 01.05.2020, 12:50 Uhr aktualisiert: 01.05.2020, 13:02 Uhr
Leverkusens Charles Aránguiz läuft mit dem Ball über das Spielfeld.
Leverkusens Charles Aránguiz läuft mit dem Ball über das Spielfeld. Foto: Andreas Gora

Bosz hatte Aránguiz neben Torhüter Lukas Hradecky, den Innenverteidigern Sven Bender und Edmond Tapsoba sowie Nationalspieler Kai Havertz zu den fünf Akteuren gezählt, die bei ihm das Gerüst der Mannschaft bilden.

«Charles ist ein ganz wichtiger Spieler für unsere Mannschaft», sagte Sportchef Rudi Völler nach der Vertragsverlängerung. Sportdirektor Simon Rolfes bezeichnete den 31-Jährigen als «zentralen, strategisch sehr bedeutsamen Spieler. Er ist eine wesentliche Säule für die Statik unserer Mannschaft und des gesamten Kaders.» Die langfristige Verlängerung sei deshalb «auch ein Signal an den Rest des Teams».

Der Südamerikaner selbst hat auch hohe Ziele. «Ich habe hier eine wundervolle Zeit und werde alles geben, damit wir in den kommenden drei Jahren gemeinsam etwas Großes erreichen», sagte er. «Gerne schon in dieser Saison, wenn es hoffentlich bald weitergeht.»

Nachrichten-Ticker