Kriminalität
Lkw-Fahrer nach Stichwunde in Lebensgefahr: Zeuge gesucht

Bielefeld (dpa/lnw) - Nach einem Messerstich schwebt ein ukrainischer Lastwagenfahrer in Lebensgefahr. Wie Zeugen beobachteten, war der 44-Jährige, der am Samstag mit seinem Lkw auf einem Gelände einer Spedition in Steinheim (Kreis Höxter) stand, aus dem Führerhaus gefallen und mit einer blutenden Verletzung auf den Asphalt gestürzt. Die alarmierten Rettungskräfte brachten den Verletzten mit einer Stichwunde im Brustkorb ins Krankenhaus, wo er umgehend operiert werden musste. Wie die Polizei mitteilte, besteht nach einer schweren Lungenverletzung akute Lebensgefahr.

Sonntag, 03.05.2020, 17:25 Uhr aktualisiert: 03.05.2020, 17:32 Uhr
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder

Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes wurde gegen einen 54 Jahre alten Fahrer, der ebenfalls mit seinem Lkw auf dem Gelände stand, bereits Untersuchungshaft verhängt. Weiterhin sucht die Polizei den Zeugen, der den Vorfall meldete und sich beim Eintreffen des Notarztes vom Tatort entfernte.

Nachrichten-Ticker