Kriminalität
In Schlangenlinien: Mopedfahrer flüchtet vor der Polizei

Essen (dpa/lnw) - Betrunken und ohne Führerschein hat ein 16-Jähriger in Essen versucht, mit seinem Moped der Polizei davonzufahren. Eine Streifenwagenbesatzung hatte den 16-Jährigen und seinen gleichalten Beifahrer am frühen Donnerstagmorgen kontrollieren wollen, weil sie in Schlangenlinien unterwegs waren, wie die Polizei am Freitag berichtete. Die Flucht der beiden endete wenig später an einer Kreuzung, wo das Zweirad den Bordstein touchierte, gegen den Streifenwagen prallte und umstürzte.

Freitag, 08.05.2020, 14:43 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 14:52 Uhr
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein

Der Fahrer habe sich wieder aufgerappelt und schien sich der Kontrolle nun zu Fuß entziehen zu wollen, heißt es im Polizeibericht. Deshalb sei er für die Fesselung zu Boden gebracht worden. Danach hätten die Beamten einen oberflächlichen Kratzer an seiner Stirn festgestellt. Eine ärztliche Behandlung hätten die beiden Essener abgelehnt. Als der Fahrer von seinen Eltern auf der Wache abgeholt wurde, habe er angegeben, dass die Polizeibeamten bei der Festnahme seinen Kopf mehrfach auf den Asphalt geschlagen und dadurch den Kratzer verursacht hätten.

Die Polizei ermittelt wegen eines Verkehrsunfalls mit verletzter Person, Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Nachrichten-Ticker