Fußball
Rahn huldigt Heynckes: «Wie ein Vater für mich»

Mönchengladbach (dpa) - Der frühere deutsche Fußballer des Jahres Uwe Rahn hat seinem Förderer Jupp Heynckes gehuldigt und seinen Ex-Coach als Vaterfigur bezeichnet. «Das war sicher so», sagte der ehemalige Nationalspieler in einem Interview der «Rheinischen Post» (Samstag) anlässlich des 75. Geburtstages von Heynckes. «Jupp Heynckes war immer da, wenn ich Fragen hatte, hatte immer ein offenes Ohr, auch für private Dinge. Das hat mir sehr geholfen und daraus hat sich eine enge Bindung entwickelt», sagte Rahn.

Samstag, 09.05.2020, 10:55 Uhr aktualisiert: 09.05.2020, 11:02 Uhr
Das Porträtfoto zeigt den deutschen Olympia-Fussball-Auswahlspieler Uwe Rahn.
Das Porträtfoto zeigt den deutschen Olympia-Fussball-Auswahlspieler Uwe Rahn. Foto: Wolfgang Eilmes

Der heute 57-Jährige war einst als 18-Jähriger zu Borussia Mönchengladbach gekommen, wo der frühere Weltklasse-Stürmer Heynckes kurz zuvor seine Trainerkarriere gestartet hatte. Rahn gilt neben Lothar Matthäus, der ebenfalls Anfang der 1980er Jahre in Gladbach spielte, zu den ersten Talenten, die Heynckes formte. Rahn wurde 1987 Torschützenkönig und Fußballer des Jahres. Heynckes, der am Samstag 75 Jahre alte wurde, hatte zuletzt betont, dass er insbesondere zum späteren Weltfußballer Matthäus und zu Rahn nach wie vor eine besonders enge Beziehung habe.

Nachrichten-Ticker