Kirche
Kölner Dom wieder für Touristen offen: Maximal 200 Besucher

Köln (dpa/lnw) - Der Kölner Dom ist nach achtwöchiger Unterbrechung jetzt wieder für Touristen zugänglich - allerdings unter Auflagen. Nachdem in der Corona-Krise bereits seit dem Monatsbeginn wieder Gottesdienste möglich seien, solle der Dom nun schrittweise wieder mehr Menschen in einer verantworteten Weise zugänglich gemacht werden, sagte ein Dom-Sprecher am Montag in Köln. «Der Dom soll allen offenstehen.»

Montag, 11.05.2020, 14:13 Uhr aktualisiert: 11.05.2020, 14:22 Uhr
Die Sonne geht unter dem Kölner Dom unter.
Die Sonne geht unter dem Kölner Dom unter. Foto: Roberto Pfeil

Zu den Auflagen gehört, dass sich maximal 200 Besucher gleichzeitig im Dom aufhalten dürfen. Für Besucher gilt die Mundschutzpflicht. Sie dürfen in dem Gotteshaus nur eine bestimmte Route durchlaufen. Führungen und die Besteigung des Südturms seien derzeit noch nicht möglich, sagte der Sprecher. Wegen Bauarbeiten sei außerdem der Chorumgang um den Dreikönigsschrein geschlossen.

Seit dem 15. März war der Kölner Dom wegen der Corona-Pandemie nur für das stille Gebet geöffnet. Normalerweise besuchen den Dom nach Angaben des Domkapitels im Schnitt 16 000 bis 20 000 Menschen täglich. Er ist eines der meistbesuchten Gotteshäuser in Deutschland.

Nachrichten-Ticker