Handball
Sigurdsson: «Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen»

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der ehemalige Weltklasse-Handballer Gudjon Valur Sigurdsson wartet auf den Startschuss für sein Engagement beim VfL Gummersbach. Der ambitionierte Zweitligist verpflichtete seinen ehemaligen Starspieler, der nach seinem letzten Engagement bei Paris-Saint Germain seine aktive Karriere beendet hatte, Anfang Mai als neuen Chefcoach. Der Isländer wartet nun in der Heimat darauf, seine neue Aufgabe in Gummersbach anzutreten. «Es gibt noch so viel Fragen, auf die man im Moment keine Antwort hat. Wann können wir nach Paris, um unsere Sachen zu packen. Wann können wir nach Gummersbach?», sagte Sigurdsson dem «Münchner Merkur» und der «tz».

Montag, 11.05.2020, 16:08 Uhr aktualisiert: 11.05.2020, 16:22 Uhr
Gudjon Valur Sigurdsson während eines Spiels.
Gudjon Valur Sigurdsson während eines Spiels. Foto: Uwe Anspach

Der plötzliche Wechsel auf den Trainerstuhl hat den 40-Jährigen selbst überrascht. «Ich hätte vielleicht schon noch zwei oder drei Jahre spielen können. Mein Vertrag in Paris ist ausgelaufen und die Situation auf dem Transfermarkt ist doch sehr ungewiss jetzt», sagte Sigurdsson. Da kam das Angebot aus Gummersbach zum richtigen Zeitpunkt. «Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen. Ich denke, dass es für Geschäftsführer Christoph Schindler nicht einfach wahr, den Verein zu überzeugen, dass ein Spieler, der gerade aufgehört hat, der richtige für so einen Job ist», sagte Sigurdsson, der mit dem VfL wieder in die Bundesliga aufsteigen will. «Das Projekt, den Verein wieder nach oben zu bringen, ist sehr spannend», sagte der 40-Jährige.

Nachrichten-Ticker