Fußball
Gladbach in Derby-Stimmung: Top-Spiel vor «Pappkameraden»

Fußballspiele zwischen Gladbach und Leverkusen versprechen fast immer Spannung, Tore und hohes Niveau. Auch diesmal geht es wieder um die Teilnahme an der Champions League.

Freitag, 22.05.2020, 14:30 Uhr aktualisiert: 22.05.2020, 14:42 Uhr
Leverkusens Trainer Peter Bosz bei einer Pressekonferenz.
Leverkusens Trainer Peter Bosz bei einer Pressekonferenz. Foto: David Inderlied

Mönchengladbach (dpa) - Auf Derby hat Marco Rose in dieser Saison richtig Bock. «Da haben wir bislang sehr gut abgeschnitten, und es wäre nett, wenn wir in dieser Saison das Ding komplett zumachen können», sagte Borussia Mönchengladbachs Trainer vor der Partie gegen den rheinischen Konkurrenten Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr/Sky). In allen fünf Nachbarschaftsduellen mit dem 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf und dem Hinspiel in Leverkusen konnten sich die Gladbacher durchsetzen. «Es ist zwar nicht das ganz große Derby, aber für unsere Fans ist es eins», meint Rose vor der Partie gegen die formstarke Bayer-Elf, die in den vergangenen zehn Bundesligaspielen acht Siege erreichte.

Mit dem Auftaktsieg in Frankfurt und dem Sprung auf den dritten Tabellenplatz ist das Selbstbewusstsein der Gladbacher vor dem ersten Auftritt im heimischen Borussia-Park nach der Corona-Pause gewachsen. «Wir wollen uns jetzt da oben festbeißen», sagte Rose. Der Respekt vor dem Team von Trainer Peter Bosz ist allerdings groß und nicht nur, weil Bayer die Gladbacher im Endspurt der vergangenen Spielzeit noch vom Champions-League-Rang verdrängen konnte. «Leverkusen müsste eigentlich von den Voraussetzungen her immer vor uns stehen», sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl.

Mit 52 Punkten haben sich die Gladbacher allerdings eine sehr gute Ausgangsposition verschafft. «Das ist großartig. Damit haben wir eine herausragende Ausgangslage im Kampf um die Europa League und die Champions League. Die wollen wir solange wie möglich behalten», sagte Eberl. «Wir wollen unsere Heim-Macht ausbauen und Bayer Leverkusen weiter auf Distanz halten.»

Dabei hat Rose bis auf den am Knie operierten Denis Zakaria kaum Personalsorgen. Der zuletzt starke Linksverteidiger Ramy Bensebaini, der sich noch im Fastenmonat Ramadan befindet, benötigt möglicherweise noch eine Pause, zumal er sich auch eine Handverletzung zugezogen hat. Der 25-Jährige hat sich in seinem ersten Jahr im Borussia-Park bestens eingefunden und schwärmt von einer tollen Mannschaft. «Natürlich wäre es ein Traum, am Ende der Saison ganz oben zu stehen», sagte der algerische Nationalspieler dem «Kicker».

Die Leverkusener haben die vergangenen drei Spiele gegen Gladbach zwar allesamt verloren, am Ende hatten sie jedoch die Nase in den beiden letzten Jahren vorn. «Natürlich wird es schwer, sie erneut einzuholen, aber das ist unser Ziel - und unser Anspruch», sagte Bayers Sportchef Rudi Völler noch zu Jahresbeginn.

Trainer Peter Bosz, der die Auftaktpartie nach der Corona-Pause mit 4:1 in Bremen gewann, hat mit Bayer die bislang beste Rückrunde der Vereinsgeschichte gespielt. «Wir sind gut drauf und wollen einen Schritt machen», sagte der Niederländer am Freitag. Gespannt ist der Coach auf die Kulisse im Borussia Park, wo tausende von «Pappkameraden» auf den Tribünen für ein bisschen Atmosphäre sorgen sollen. «Es ist besser vor Puppen zu spielen als gar nicht», sagte Bosz.

Nachrichten-Ticker