Unfälle
Toter Fußgänger auf der Autobahn: Polizei sucht Zeugen

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Nach dem Fund eines getöteten Fußgängers auf der Autobahn 2 in Gelsenkirchen sucht die Polizei nach Zeugen. Das Opfer, ein 29-jähriger Lastwagenfahrer aus Weißrussland, war am Pfingstsamstag nachts gegen 3 Uhr zwischen dem Rastplatz Resser Mark und dem Tunnel im Stadtteil Erle auf der Fahrbahn gefunden worden, wie die Polizei in Münster am Donnerstag mitteilte. Die Ermittler gehen jetzt von einem Unfall aus und suchen das Fahrzeug, dass beteiligt gewesen sein könnte.

Donnerstag, 04.06.2020, 17:07 Uhr aktualisiert: 04.06.2020, 17:22 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch

Warum der 29-Jährige zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war, ist laut Polizei unklar. Seinen Lastwagen fanden die Ermittler auf dem Rastplatz. Der beteiligte Unfallwagen muss in Richtung Oberhausen weitergefahren sein. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise zu diesem Fahrzeug. Eine Kameraanlage am Tunnel in Erle könnte Aufnahmen von dem Flüchtigen zeigen.

Nachrichten-Ticker