Fußball
Nach Tönnies-Rücktritt: Schalke gibt Neuausrichtung bekannt

Chaostage auf Schalke: Der Aufsichtsratchef tritt zurück, der Finanzvorstand hört auf und der Schuldenberg erdrückt den Club. Zu diesen Fragen will sich die Clubführung jetzt in einer Pressekonferenz äußern.

Mittwoch, 01.07.2020, 00:52 Uhr aktualisiert: 01.07.2020, 05:04 Uhr
Fahnen mit dem Logo des FC Schalke 04 wehen vor der Veltins-Arena in Gelsenkirchen.
Fahnen mit dem Logo des FC Schalke 04 wehen vor der Veltins-Arena in Gelsenkirchen. Foto: Fabian Strauch

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Einen Tag nach dem Rücktritt von Aufsichtsratschef Clemens Tönnies wird der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 heute seine Pläne zur künftigen Ausrichtung des Clubs bekanntgeben. Sportvorstand Jochen Schneider und Cheftrainer David Wagner wollen sich um 11.00 Uhr in einer Pressekonferenz zu den Konsequenzen aus der Saison-Analyse und dem daraus resultierenden Neuanfang äußern. Dabei wird es auch um die Zukunft des Trainers gehen und um finanzielle Themen wie eine zukünftige Gehaltsobergrenze für die Profis oder eine mögliche Bürgschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Neben Tönnies, der wegen des Corona-Ausbruchs in seinem Fleisch-Unternehmen unter Druck geraten war, wird zukünftig auch Finanz-Vorstand Peter Peters sein Amt beim Revierclub nicht mehr ausüben.

Nachrichten-Ticker