Kriminalität
Geldautomat in Niederkrüchten gesprengt: Mit Beute geflohen

Niederkrüchten (dpa/lnw) - Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Niederkrüchten nahe der niederländischen Grenze sind am Mittwoch mindestens drei Männer mit einem schnellen Auto und ihrer Beute geflohen. Mindestens zwei Männer gingen am frühen Morgen zur Bankfiliale während das spätere Fluchtauto nach Polizeiangaben unbeleuchtet und mit geöffneter Heckklappe in einem Kreisverkehr Runden drehte.

Mittwoch, 01.07.2020, 12:58 Uhr aktualisiert: 01.07.2020, 13:12 Uhr
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch

Nach der Detonation liefen die beiden Männer in die Filiale, kehrten Sekunden später zurück, verluden von der Polizei nicht näher beschriebene Gegenstände in den Wagen, stiegen ein, dann raste der PS-starke schwarze Audi davon. Eine sofortige Fahndung nach den dunkel gekleideten Tätern unter Beteiligung der niederländischen Polizei blieb erfolglos. Wie hoch die Beute war, blieb zunächst offen.

Nachrichten-Ticker