Verkehr
Wuppertaler Schwebebahn: Ein Jahr an Werktagen stillgelegt

Wuppertal (dpa/lnw) - Wegen technischer Probleme wird die Wuppertaler Schwebebahn ein Jahr lang an Werktagen außer Betrieb genommen. Die Bahn soll ab dem 12. August von Montag bis Freitag stillstehen, erklärte ein Sprecher der Stadtwerke am Freitag. Voraussichtlich bis Sommer 2021 gebe es dann einen Ersatzverkehr. Am Wochenende sollen die Bahnen dagegen fahren. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Freitag, 03.07.2020, 09:15 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 09:22 Uhr
Wuppertaler Schwebebahn.
Wuppertaler Schwebebahn. Foto: Oliver Berg

Werktags nutzen nach Angaben der Stadtwerke etwa 82 000 Menschen die berühmte Schwebebahn. Im April war festgestellt worden, dass die Radreifen sich unregelmäßig abnutzten. Seitdem hätten elf Fahrzeuge außer Betrieb genommen werden müssen. Bereits Anfang Juni hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass es einen Lieferengpass für die Ersatzräder gebe.

Die über 100 Jahre alte Hochbahn war ab den 1990er Jahren saniert worden. Vor gut drei Jahren wurde ein neues Modell der Hängebahnen eingeführt. Jedoch gab es immer wieder technische Probleme. Unter anderem fahren die Bahnen nach einem technischen Zwischenfall nicht mehr 60, sondern nur noch 40 Stundenkilometer. 2018 war eine Stromschiene auf mehreren Hundert Metern Länge vom Trägergerüst abgestürzt. Die Schwebebahn gilt als das Rückgrat des Nahverkehrs in Wuppertal.

Nachrichten-Ticker