Brände
Ermittler: Keine Brandstiftung bei Feuer in Hochhaus

Meerbusch (dpa/lnw) - Der Brand in einem Hochhaus mit einer Toten in Meerbusch nahe Düsseldorf ist durch unsachgemäßen Umgang mit Feuer oder durch einen Unfall entstanden. Das teilte die Polizei am Montag in Neuss mit. Bei dem Feuer kam am Samstag eine 72-jährige Frau ums Leben, sechs weitere Bewohner wurden mit teils schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Es gebe weder Hinweise auf einen technischen Defekt noch auf vorsätzliche Brandstiftung, erklärte die Polizei über die Arbeit der Brandermittler. Das Feuer sei in der Wohnung der gestorbenen Frau entstanden. Das Feuer war in der sechsten Etage des Hauses ausgebrochen.

Montag, 03.08.2020, 13:50 Uhr aktualisiert: 03.08.2020, 14:02 Uhr
Nachrichten-Ticker