Kommunen
Keine größeren Corona-Verstöße in Großstädten in NRW

Bonn (dpa/lnw) - In der Nacht zum Samstag hat die Polizei in mehreren Großstädten Nordrhein-Westfalens kaum Verstöße gegen die Corona-Regelungen verzeichnet. Lediglich in Bonn nahmen die Beamten sieben junge Männer frühzeitig in Gewahrsam, die zum Teil stark alkoholisiert und aggressiv gewesen sein sollen. Die Männer seien Platzverweisen nicht nachgekommen, teilte die Polizei mit. Insgesamt wurden 20 Menschen verwiesen. Darüber hinaus habe es jedoch kaum Gründe für ein Einschreiten der Einsatzkräfte gegeben.

Samstag, 08.08.2020, 12:17 Uhr aktualisiert: 08.08.2020, 12:22 Uhr
Zwei Polizisten stehen beieinander.
Zwei Polizisten stehen beieinander. Foto: Friso Gentsch

In Köln kam es zu keinen größeren Vorfällen. «Es waren zwar viele Leute wegen des guten Wetters unterwegs, aber es gab keine nennenswerten Störungen», sagte ein Sprecher der Polizei. Es sei eine ziemlich normale Nacht an den Rheinufern gewesen.

«Es war tatsächlich nicht so voll wie in den Wochen zuvor», berichtete ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei. Es habe dort keinerlei Corona-Verstöße gegeben.

In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder größere Partys mit mancherorts mehreren Hundert Menschen gegeben. Einige Veranstaltungen waren wegen grober Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung aufgelöst worden.

Nachrichten-Ticker