Notfälle
Hauseinsturz: Bauarbeiter laut Obduktion erschlagen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die beiden Bauarbeiter, die bei einem Hauseinsturz in Düsseldorf ums Leben gekommen sind, wurden laut Obduktionsergebnis erschlagen. Die Todesursache sei jeweils ein «Polytrauma bei massiver stumpfer Gewalteinwirkung» gewesen, teilte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf am Montag auf Anfrage mit. Die Leichen der 35 und 39 Jahre alten Männer waren unter meterhohem Schutt und Stahl entdeckt worden. Die Toten konnten erst zwei Tage nach dem Unglück geborgen werden. Sie wurden vorige Woche obduziert.

Montag, 10.08.2020, 13:55 Uhr aktualisiert: 10.08.2020, 14:02 Uhr
Die beiden Bauarbeiter, die bei einem Hauseinsturz ums Leben gekommen sind, wurden laut Obduktionsergebnis erschlagen.
Die beiden Bauarbeiter, die bei einem Hauseinsturz ums Leben gekommen sind, wurden laut Obduktionsergebnis erschlagen. Foto: Marius Becker

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und Baugefährdung gegen Unbekannt. Der Teileinsturz des Hinterhauses ereignete sich bei Bauarbeiten in der Nähe der bekannten Düsseldorfer Königsallee. Der Unglücksort liegt in einem Hof hinter einer geschlossenen Häuserzeile. Die Baugenehmigung durch die Stadt war erst am Montag vor zwei Wochen, am Tag des Einsturzes, erteilt worden. Damit war aber noch keine Freigabe der Bauarbeiten verbunden.

Nachrichten-Ticker