Prozesse
Kölner Urologe soll Patienten sexuell missbraucht haben

Köln (dpa) - Sexueller Missbrauch von Patienten lautet seit Dienstag der Anklagevorwurf gegen einen Urologen vor dem Kölner Landgericht. Von 2015 bis 2019 habe der heute 49 Jahre alte Facharzt junge, durchtrainierte Männer missbraucht. Der auf Erektionsstörungen spezialisierte deutsche Arzt soll die Behandlungstermine mit den Opfern bewusst auf den späten Nachmittag gelegt haben, um ungestört von Personal und Praxispartner die Taten begehen zu können. Gegenüber den neun Opfern soll er die Übergriffe und Posing-Fotos als medizinische Tests und Dokumentation ausgegeben haben.

Dienstag, 01.09.2020, 13:14 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 13:22 Uhr
Eine Statue der Justitia hält die Waage.
Eine Statue der Justitia hält die Waage. Foto: Peter Steffen

Durch die Taten habe sich der 49-Jährige als ungeeignet zur Ausübung des Arztberufs erwiesen, so die Anklage. Nach der Anklageverlesung wurde auf Antrag des Angeklagten die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Der Prozess ist mit fünf Verhandlungstagen bis Ende September terminiert.

Nachrichten-Ticker