Eishockey
Nach Tumor-Entfernung: Sulzer beendet Eishockey-Karriere

Düsseldorf (dpa) - Der frühere Eishockey-Nationalspieler und NHL-Verteidiger Alexander Sulzer beendet seine Karriere. Nach der Entfernung eines gutartigen Tumors in unmittelbarer Nähe der Halswirbelsäule im vergangenen Jahr wird der 36-Jährige nicht mehr als Profi spielen. Das teilte sein letzter Arbeitgeber, die Düsseldorfer EG aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL), am Freitag mit.

Freitag, 04.09.2020, 14:55 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 15:02 Uhr
Alexander Sulzer.
Alexander Sulzer. Foto: Oliver Mehlis

«Nach so vielen tollen Jahren ist mir die Entscheidung, diesen Abschnitt meines Lebens zu beenden, natürlich sehr schwer gefallen. Aber ich habe in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv in meinen Körper hineingehört und weiß nun, dass dieser Schritt der richtige ist», sagte Sulzer, der 2019 von den Kölner Haien zur DEG gewechselt war. Für die Düsseldorfer, für die er vor seinem Engagement in Nordamerika bereits zwischen 2003 und 2007 aktiv gewesen war, spielte Sulzer aber nicht mehr. Im August 2019 war der Tumor entdeckt und später vollständig entfernt worden.

Sulzer spielte in der nordamerikanischen Profiliga für Nashville, Vancouver, Florida und Buffalo 131 Spiele. In Deutschland war er für Kaufbeuren, Hamburg, Köln und Düsseldorf aktiv. Für die Nationalmannschaft absolvierte er 64 Spiele. Er nahm an drei A-Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Winterspielen teil.

Nachrichten-Ticker