Kriminalität
AfD-Anhänger in Köln umringt und an Weitergehen gehindert

Köln (dpa/lnw) - Nach einem Ortstermin in Köln sollen vier AfD-Anhänger von mehr als 20 Personen umringt und am Weitergehen gehindert worden sein. Bei dem Vorfall am Freitagnachmittag wurde ein AfD-Anhänger durch einen Stoß leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten hätten die Personalien von sieben Tatverdächtigen aufgenommen. Strafverfahren wegen des Verdachts der Nötigung und der Körperverletzung seien eingeleitet und Platzverweise erteilt worden. Etwa 15 weitere Beteiligte seien noch unbekannt, hieß es.

Freitag, 04.09.2020, 19:02 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 19:12 Uhr
Ein Blaulicht an einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler

Einen zunächst unbeteiligten 28-Jährigen, der sich am Einsatzort verbal eingemischt habe, nahmen die Polizisten fest. Gegen den bereits polizeibekannten Mann liege ein Haftbefehl vor, heißt es in einer Polizeimitteilung.

Nachrichten-Ticker