Pferdesport
Van der Vleuten siegt im Großen Preis: Reitturnier in Aachen

Aachen (dpa) - Der Niederländer Maikel van der Vleuten hat den Großen Preis beim Springturnier in Aachen gewonnen. Der 32-Jährige ritt am Sonntag zum Abschluss auf Beauville zum Sieg und sicherte sich die Prämie von 25 000 Euro. Im Stechen war das Paar in 44,77 Sekunden um etwas mehr sechs Zehntelsekunden schneller als der Schwede Henrik von Eckermann auf Peter Pan. Der Franzose Julien Epaillard wurde mit Safar d'Auge Dritter.

Sonntag, 06.09.2020, 18:41 Uhr aktualisiert: 06.09.2020, 18:52 Uhr
Maikel Van Der Vleuten, Springreiter aus den Niederlanden, überspringt auf seinem Pferd Beauville ein Hindernis.
Maikel Van Der Vleuten, Springreiter aus den Niederlanden, überspringt auf seinem Pferd Beauville ein Hindernis. Foto: Rolf Vennenbernd

Bester Deutscher war Altmeister Ludger Beerbaum (57). Der viermalige Olympiasieger kam mit der erst achtjährigen Stute Mila auf Rang sechs und blieb ebenfalls fehlerfrei. 21 Starter waren im Normalumlauf ohne Strafpunkte geblieben, im Stechen gelangen sieben Paaren jeweils eine Nullrunde.

Die Veranstaltung in Aachen war eine der ersten höherklassigen Spring-Turniere in Deutschland nach der Zwangspause im Pferdesport. Wegen der Corona-Pandemie hatte das CHIO in Aachen, das weltweit größte Reitturnier, abgesagt werden müssen. Lange Zeit waren Reitturniere nicht möglich.

Wegen Corona wurde in Aachen extra ein Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet. Die Prüfungen fanden im kleineren Stadion auf dem CHIO-Gelände statt, in dem sonst die Dressur-Konkurrenzen ausgetragen werden. Insgesamt waren pro Tag nur 300 Zuschauer zugelassen.

Nachrichten-Ticker