Flüchtlinge
105 Kinder und Angehörige aus Griechenland in NRW angekommen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen hat bislang 105 geflüchtete kranke Kinder und deren engsten Familienangehörigen von den griechischen Inseln aufgenommen. Das teilte NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Dienstag in Düsseldorf mit. Insgesamt will NRW 220 schutzsuchende Menschen aus den griechischen Flüchtlingslagern aufnehmen - allesamt kranke Kinder und ihre engsten Angehörigen. Die Ankunft der restlichen Flüchtlinge sei eine «Frage von Tagen oder Wochen», sagte Stamp. Durch die Corona-Pandemie gebe es in der Logistik immer wieder Schwierigkeiten. «Das geht in kleineren Schritten.» NRW hatte bereits angeboten, sogar 500 Menschen aufzunehmen.

Dienstag, 08.09.2020, 17:15 Uhr aktualisiert: 08.09.2020, 17:22 Uhr
Der nordrhein-westfälische Familienminister Joachim Stamp (FDP).
Der nordrhein-westfälische Familienminister Joachim Stamp (FDP). Foto: Roland Weihrauch

Insgesamt sollen nach Angaben des Bundesinnenministeriums rund 920 Jungen und Mädchen samt Eltern und Geschwistern aus den griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland geholt werden.

Nachrichten-Ticker